Podcast «Crealogen mit Sarah Iris Mang»

Podcast Crealogen Website

Im Februar 2023 bin ich zu Gast im Podcast der multisensorischen Künstlerin Sarah Iris Mang und spreche mit ihr über Kreativität, den Verlust der Sehkraft und die Sensibilisierung für digitale Hürden. Iris Gassenbauer schreibt für den BSVÖ einen Artikel über dieses Gespräch und über eine künstlerische Perspektive, die sich allen Sinneswahrnehmungen öffnet.

Summer School Assist Heidi an der FH Technikum Wien

Summer School 2022

Im Juli 2022 nehme ich an der Summer School Assist Heidi an der FH Technikum Wien teil. Ich vermittle den hochmotivierten Studierenden die Funktionsweise von Screenreader-Programmen und wir erkunden die Auswirkungen unterschiedlicher Codierung mit den eigenen Smartphones. In einem empathischen und kreativen Prozess entwickeln die Teilnehmer:innen assistive Lösungen. Auf der Webseite der FH Technikum Wien gibt es weitere Informationen und ein Video, das die besondere Stimmung dieser Tage vermittelt.

Ausbildung zum:zur qualifiziert:n Screenreader-Tester:in

Braillezeile

Mir fällt auf, dass im Bereich des Testens auf Barrierefreiheit eine bedeutende Quelle von Kompetenz ungenutzt ist: die Erfahrung blinder Menschen im Umgang mit ihrer assistiven Software. Ich konzipiere eine Ausbildung zum:zur qualifizierte:n Screenreader-Tester:in und führe sie Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich erstmals im 1. Halbjahr 2022 durch. Die Ausbildung soll erfahrene Screenreader-Nutzer:innen in die Lage versetzen, kompetente Rückmeldungen zur Nutzbarkeit digitaler Angebote durch blinde und stark sehbehinderte Personen geben zu können. Dies stärkt ihre Fähigkeit, als Expert:innen in eigener Sache fü ihre Bedürfnisse einzutreten. Einer der Teilnehmenden schildert hier seine Eindrücke und hier spreche ich mit Martin Tree vom BSV-WNB über meine Motivation, über Inhalte und Durchführung der Ausbildung.

Buch „Alltag mit Behinderung“

Screenshot NWV

Behindertenanwalt Dr. Hansjörg Hofer gibt im Verlag NWV alle zwei Jahre das Buch „Alltag mit Behinderung“ heraus, einen Wegweiser für alle Lebensbereiche, der Menschen mit Behinderungen und allen Interessierten einen Überblick über Rechte, Möglichkeiten und Ansprüche geben soll. Seit der Ausgabe 2019/2020 gehöre ich zu den Autor*innen und trage mein Wissen im Kapitel „Digitale Barrierefreiheit“ bei.

Vortrag bei EBU-Konferenz 2020

Screenshot EBU

Im November 2020 veranstaltete die European Blind Union (EBU) eine Konferenz über akustische Systeme, die die Orientierung und Navigation blinder und sehbehinderter Personen unterstützen. Die Konferenz fand coronabedingt online statt. Ich hielt einen Vortrag über ein Datenbank-Projekt, das österreichweit Informationen zu akustischen Ampeln zugänglich machte.

Themenabend im BSV-WNB

Screenshot BSV-WNB

Im Louis-Braille-Haus, dem Sitz des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Wien/Niederösterreich/Burgenland werden regelmäßig Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen organisiert. Ich war im Jahr 2020 als Vortragende zu einem Themenabend eingeladen. Es ging um „Unsichtbare Stolpersteine: Hürden im Internet“.

Vortrag beim A-Tag 2019

Screenshot zu Vortrag Zugänglichkeit Wahlprogramme

Der Verein Accessible Media organisiert jährlich ein wichtiges Netzwerk-Event für alle, denen digitale Barrierefreiheit ein Anliegen ist: den A-Tag. Im Jahr 2019 fand er kurz vor den Wahlen zum österreichischen Nationalrat statt. Ich analysierte in einem Vortrag die Zugänglichkeit der Webseiten der wahlwerbenden Parteien.

Beiträge auf akademie.de

Screenshot akademie.de

Die Plattform akademie.de stellt Praxiswissen für Selbstständige bereit. Ich informiere dort in zwei Beiträgen über barrierefreie PDF-Dokumente und über die Kunst, gute Alternativtexte zu schreiben.

Interview in der Tageszeitung „Der Standard“

Screenshot standard.at

Der Journalist Jakob Pallinger interviewte mich für einen Artikel zum Thema „Hürden im Internet“, der in der Ausgabe vom 3. Dezember 2021 erschien.

Interview auf Ö1: Sendung „Wissen aktuell“

Screenshot BSVÖ Website

Juliane Nagiller aus der Wissenschaftredaktion des Radiosenders Ö1 interviewte mich für die „Wissen aktuell“-Sendung am 23. September 2021 zum Thema „Wie barrierefrei sind Warn-Apps?“

Podcast „Barrierefrei aufgerollt“

Screenshot Podcast Barrierefrei aufgerollt

Der Verein bizeps bringt im Podcast „barrierefrei aufgerollt“ Audio- und Videobeiträge zu den Themen Barrierefreiheit, Selbstbestimmtes Leben und Inklusion. Die 29. Ausgabe des Podcasts, gesendet am 5. November 2019, war dem Thema „Barrierefreiheit von Haushaltsgeräten“ gewidmet. Dafür gaben Margarete Waba und ich als Vertreterinnen der Arbeitsgruppe „Home for all“ ein Interview.

Stärkung der Accessibility-Kompetenz

Regenbogen

Wie bewegen sich Menschen mit Behinderungen im digitalen Raum? Welche Hilfsmittel nutzen sie? Welche Kriterien müssen Webseiten und Apps erfüllen, damit sie für möglichst alle Menschen nutzbar sind? Wie kann Barrierefreiheit möglichst früh in den Entwicklungsprozess eingebunden werden? Welche Testmöglichkeiten gibt es? Das sind nur einige der Fragen, die wir in einem maßgeschneiderten Workshop klären können.

Das Angebot richtet sich an Web-Entwickler*innen ebenso wie an Schüler*innen im EDV-Unterricht, an Personen, die in ihrem beruflichen Umfeld für Ankauf und Management von IT-Dienstleistungen zuständig sind, wie an Studierende im Bereich der IT. Der konkrete Inhalt des Workshops orientiert sich an der Interessenslage der Teilnehmenden.

Screenreader Tests

Mikroskop

Blinde Menschen nutzen am PC und am Smartphone Hilfsprogramme, die sie dabei unterstützen, die Inhalte einer Webseite oder einer mobilen App wahrnehmen und bedienen zu können. Mittels dieser assistiven Software — man nennt sie „Screenreader-Programme“ – kann ich Ihnen Rückmeldung darüber geben, ob es für blinde Menschen Hürden auf Ihrer Webseite oder in Ihrer App gibt.

Für blinde Menschen sind Screenreader sehr vertraute und geläufige Hilfsmittel. In der Entwicklung digitaler Angebote kann es aber auch für sehende Personen hilfreich sein, wenn sie eine Grundkompetenz im Umgang mit dieser Art assistiver Technologien erwerben. Auch hier kann ich Sie unterstützen!

Sensibilisierung

Brückengeländer mit Vorhängeschlössern

„Wie findest du am Morgen im Schrank das, was du anziehen willst?“ „Wirst du manchmal betrogen, weil du beim Bezahlen die Münzen nicht siehst?“ „Im Lift habe ich so komische Punkte gesehen, und meine Mama sagt, das ist Blindenschrift. Stimmt das?“ „Was tust du denn mit einem Smartphone? Du kannst doch nicht sehen, was da am Bildschirm ist …“ Solche und ähnliche Fragen höre ich oft, wenn ich Schulen und Kindergärten besuche. Und ich bin sehr froh über diese Fragen: Fragen sind wie Türen. Sie geben den Weg frei für ein Gespräch. Und Miteinander-Reden ist das beste Mittel gegen Vorurteile.

In meinen Workshops erforschen Kinder die Welt blinder Menschen. Die Kinder erfahren, wie man sich ein Glas Saft einschenken kann oder wozu der Taststock gut ist. Wir überlegen gemeinsam, wie man Hilfe anieten Und am wirkungsvollsten unterstützen kann, und wir erforschen Münzen und die Braille-Schrift. Und es gibt jede Menge Gelegenheit zum Fragen …

Auch hier stelle ich die Workshops individuell nach den Bedürfnissen und Interessen der Teilnehmenden zusammen.

FH Technikum Wien: Summer School

Screenshot Summerschool

Der Workshop wird im Rahmen der „Vienna Summer School for Assistive Technology“ stattfinden. Ich werde den Teilnehmenden Basis-Kenntnisse im Umgang mit Screenreader-Funktionen am Smartphone vermitteln. Gemeinsam werden wir erkunden, wie Webseiten und mobile Apps gestaltet sein müssen, damit sie mit assistiver Software gut wahrnehmbar und bedienbar sind.

Büchereiverband Österreichs: Barrierefreiheit und Inklusion in Bibliotheken

Screenshot Bibliotheken

Im April 2021 bot der Büchereiverband Österreichs seinen Mitgliedern eine Online-Fortbildung zum Thema „Bibliotheken – Einladung an alle“ statt. Die Kursleiterin, Eva Rantamo, lud mich als Trainerin ein und ich sprach mit den Teilnehmenden darüber, wie Bibliotheken Orte sein können, an denen sich auch Menschen mit Behinderungen respektiert und willkommen fühlen.

eJournal Psychoanalysis.today

Screenshot Psychoanalysis Today

Im Jahr 2015 wurde das eJournal Psychoanalysis.today auf dem 49. IPA-Kongress ins Leben gerufen. Es richtet sich an Psychoanalytiker*innen und an Psychoanalyse Interessierte auf der ganzen Welt und veröffentlicht kontinuierlich Beiträge zu Psychoanalyse und Kultur. Ich bin von Beginn an als Übersetzerin an dem Projekt beteiligt.

Lebendigkeit in der Psychoanalyse

Buchcover

Michael Parsons

Aus dem Englischen von Susanne Buchner-Sabathy

Psychosozial Verlag

Erscheint im Frühjahr 2022

Reflexionen über die ästhetische Erfahrung. Psychoanalyse und das Unheimliche

Buchcover Kohon Reflexionen

Gregorio Kohon

Aus dem Englischen von Susanne Buchner-Sabathy

Mandelbaum Verlag

Von der Natur der Psychoanalyse. Ihr paradoxer Charakter und die Frage der Forschung

Buchcover Kohon

Gregorio Kohon

Aus dem Englischen von Susanne Buchner-Sabathy

Psychosozial Verlag

Gehängt in Auschwitz. Die Autobiographie eines Überlebenden

Buchcover Sim Kessel

Sim Kessel

Aus dem Französischen von Susanne Buchner-Sabathy

Éditions Crieur Public

Offener Brief an die muslimische Welt

Buchcover Bidar

Aus dem Französischen von Susanne Buchner-Sabathy

Éditions Crieur Public

Jude sein nach Gaza

Buchcover Benbassa

Esther Benbassa

Aus dem Französischen von Susanne Buchner-Sabathy

Éditions Crieur Public

MenschenZoos. Schaufenster der Unmenschlichkeit

Menschenzoos Buchcover

Pascal Blanchard et al.

Éditions Crieur Public

Aus dem Französischen und Englischen von Susanne Buchner-Sabathy

Yves Klein

Buchcover Yves Klein

MUMOK Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig (Hg.)

Aus dem Französischen von Susanne Buchner-Sabathy

Verlag MUMOK Stiftung Ludwig

Catalogue Raisonné / Katalog

Buchcover Catalogue Raisonné

André Cadere

Aus dem Französischen von Susanne Buchner-Sabathy

Verlag Walther König

Peinture sans fin. Arbeiten aus den Jahren 1971 – 1978

Buchcover Peinture sans fin

André Cadere

Aus dem Französischen von Susanne Buchner-Sabathy

Verlag Walther König

Mutterliebe: Warum Söhne starke Mütter brauchen

Buchcover Mutterliebe

Alain Braconnier

Aus dem Französischen von Susanne Buchner-Sabathy

DVA

Akademische Ausbildung

Anker Steinbaukasten

Ich absolvierte an der Karl-Franzens-Universität in Graz eine Übersetzungsausbildung für Französisch und Spanisch und ein Diplomstudium in Allgemeiner Sprachwissenschaft und Romanistik. Danach promovierte ich im Fach Soziolinguistik.

Arbeitersamariterbund: Ausbildung für Pflegende

Screenshot Arbeitersamariterbund

Der Arbeitersamariterbund Österreich bietet eine Ausbildung zum/zur HeimhelferIn bzw. eine Ausbildung für Pflegeassistenz an. Für eine optimale Unterstützung älterer Menschen im Alltag ist es sehr wichtig, die Herausforderungen und Bedürfnisse von Menschen mit Sehbehinderungen zu kennen. Ich gebe den Teilnehmenden an der Ausbildung einen konkreten Einblick in die Alltagswelt blinder und sehbehinderter Persoenen. Gemeinsam erkunden wir, wie man Hilfe respektvoll anbieten und wirkungsvoll leisten kann.

NMS Ilz: Projektwoche „Unsere 5 Sinne“

Screenshot NMS Ilz

Die NMS Ilz bietet den Schülerinnen und Schülern der ersten Klassen etwas ganz Besonderes: in einer Projektwoche können sie in verschiedensten Workshops „Unsere 5 Sinne“ erkunden. Ich lud sie auf eine Entdeckungsreise in die Welt blinder Menschen ein …

Initiative Zivilcourage am GRG3 Kundmanngasse

Screenshot Tag der Zivilcourage

Am GRG3 Kundmanngasse findet jeweils am letzten Donnerstag des ersten Semesters eine besondere Veranstaltung statt: der Tag der Zivilcourage. Von 8 Uhr bis 12 Uhr haben die Schüler und Schülerinnen Gelegenheit, in unterschiedlichsten Workshops zu erleben, wie engagierte Menschen ihre Lebenswelt positiv mitgestalten. Ich gehöre seit vielen Jahren zu den ehrenamtlichen Referent*innen und erforsche mit Klassen der Unterstufe den Alltag blinder Menschen.

Basis-Kenntnisse in Web-Coding

Stadtplan Stubenbrücke

Ich habe im Fach Mathematik maturiert und mich, parallel zu meinem geisteswissenschaftlichen Studium, immer auch für Computer und fürs Programmieren interessiert. Ich erlernte LaTeX, besuchte Vorlesungen an der TU Graz und als ich nach dem Studium an der ÖAW arbeitete, lieh mir eines Freitags ein Kollege ein Taschenbuch über Turbo Pascal. Nichts anderes konnte an diesem Wochenende meine Aufmerksamkeit fesseln. Und am Sonntagabend liefen einige einfache Programme auf meinem PC. Später erwarb ich Grundkenntnisse in Object Pascal, HTML, PHP, Javascript und SQL. Die Beschäftigung mit Programmiersprachen war für mich immer ein Hobby — ähnlich wie Stricken oder Kochen. Aber dieses Hobby ermöglicht mir auch,mit Web-Entwicklern und -Entwicklerinnen in Dialog zu treten.

Accessible Media

Accessible Media

Ich bin Mitglied und war von Jänner 2019 bis Mai 2022 stellvertretende Vorsitzende des Vereins Accessible Media, der alljährlich die wichtigste Veranstaltung zum Thema „digitale Barrierefreiheit“ im deutschsprachigen Raum organisiert: den A-Tag.